toscom unterstützt First Lego League Team

Mit der First Lego League soll Kindern und Jugendlichen von 10 bis 16 Jahren Wissenschaft und Technologie näher gebracht werden. Die Teilnehmer erfüllen dabei verschiedene Aufgaben und treten dann mit ihren Lösungen in einem Team-Wettbewerb gegeneinander an, wobei der Höhepunkt darin besteht, dass die Teams ihre über Monate entwickelten Lego-Mindstorms-Roboter auf einem bekannten Spielfeld knifflige Aufgaben lösen lassen. Die Forschungsaufgabe dieses Jahr stand unter dem Motto „RePLAY“, die Schüler und Schülerinnen sollten die Art, „wie wir spielen und uns bewegen revolutionieren.“

toscom unterstützt erstmals ein Team: BBIbotS, eine Mannschaft aus dem brandenburgischen Kleinmachnow. Natürlich besteht ein verwandtschaftliches Verhältnis zu einem der Teilnehmer, denn sonst wüsste toscoms Geschäftsführer Philipp Kobel sicher gar nichts von dem Team. So aber findet er die Aktion sehr spannend und absolut fördernswert – zumal er selbst auch stolzer Besitzer eines Lego-Mindstorm-Roboters ist.

Die BBIbotS haben sich bei der Forschungsaufgabe dazu entschieden, eine State-of-the-Art-Brille zu designen, die Augmented Reality nutzt, um einen Fitnesspartner zu erzeugen. Das Team hat sich dazu auch mit dem CEO des Unternehmens Ghost Pacer in Seattle kurzgeschlossen, der ein ähnliches Produkt erfunden hat, das ein Hologramm als Laufpartner erzeugt. AbdurRahman Bhatti hat den Schülern und Schülerinnen des fünften und sechsten Jahrganges (1. und 2. Klasse Unterstufe) über Erfolge und Probleme beim Entwerfen eines solchen Produktes berichtet und ihnen auch Feedback zu ihrem Prototyp gegeben sowie Ratschläge für Bereiche, in denen Verbesserungen möglich sind.

Als Ergänzung dazu hat das Team eine App entwickelt, die sie MOTIV8 nannte – die Zahl steht dabei für die sieben Teammitglieder und den Coach, ihre Lehrerin Aisha Kristiansen. Die App lässt den User zwischen den Workout Modus wie Indoor und Outdoor, die Sprache, das Geschlecht, die Altersgruppe und die Intensität wählen. Die Kinder haben dafür mit dem App Designer Selim Arsever, Senior Front End Designer von WCN, gearbeitet. Er half ihnen dabei, Coding Skills zu lernen und gab ihnen Feedback zu ihrem App-Konzept.

Besonders schwierig wurde diese Saison dadurch, dass die Gruppe sich seit November nur mehr remote treffen konnte. Das war natürlich auch für die Schüler schwierig, die mit dem Bau des Lego-Roboters und seiner Programmierung beschäftigt waren. Der Roboter muss am Wettbewerbstag verschiedene Aufgaben erfüllen, die vorher bekannt sind. Die Teilnehmer haben mehrere Wochen Zeit, um den Roboter optimal zu bauen und zu programmieren, um möglichst viele Missionen zu erfüllen und so Punkte zu sammeln.

Die Wettbewerbe erfolgen auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene, die BBIbotS kommen in Brandenburg am 19. März dran.

Datenschutz
toscom, Inhaber: Philipp Kobel (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
toscom, Inhaber: Philipp Kobel (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.